Liebe Eltern,

der Herbst beginnt! Leider nimmt damit auch die Anzahl der Erkältungskrankheiten zu. Unter Coronabedingungen, entstehen hierdurch eine Vielzahl von schwierigen Entscheidungen, bei denen wir Ihnen gerne helfen möchten. Das hier hinterlegte  Schaubild des Schulministeriums (www.schulministerium.nrw.de) zeigt Ihnen auf, wie Sie bei zuhause auftretenden Infektionen Ihrer Kindern verfahren sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Dörnemann

Liebe Schulgemeinde,

ab den 1.9.20 besteht weiterhin für das Schulgelände und den Gängen des Schulgebäudes die Maskenpflicht. Allein am Sitzplatz im Unterricht darf die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.

Die Schulkonferenz hat einstimmig ein Maskengebot für den Unterricht beschlossen und empfiehlt ausdrücklich das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz.

Hierfür sind vor allem drei Gründe anzuführen:

  1. Ein wirksamer Infektionsschutz ist ohne Mund-Nase Bedeckung und ohne Abstand im Unterricht nicht gewährleistet.
    Vor allem die Solidarität gegenüber Mitschülerinnen, Mitschülern und Lehrkräften mit geschwächter Immunabwehr und der Wunsch, die gegenseitige Ansteckung zu verhindern, wird vielfach geäußert.
  2. Insbesondere der Fachunterricht in den Fachräumen Musik, Kunst, Naturwissenschaften und Technik mit stündlichen Lerngruppenwechseln birgt ein beträchtliches Ansteckungsrisiko, das ohne Mund-Nase-Bedeckung bedenklich erhöht wird.
  3. Ähnliches gilt für den Unterricht in der Oberstufe. Auch hier sind stündlich wechselnde Lerngruppen nicht zu vermeiden. Bei einer Infektion steht deshalb zu befürchten, dass schnell der ganze Jahrgang in Quarantäne muss. Geschieht das mehrfach im Schuljahr, sind die Abschlüsse gefährdet. Eine Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht kann auch hier helfen, die Infektionsgefahr zu reduzieren.

Die Schulleitung und die Schulkonferenz bitten alle Eltern, Schüler und Schülerinnen um Unterstützung dieses Anliegens, das selbstverständlich freiwillig erfolgt.

Wir danken in diesem Zusammenhang für die vielen schriftlichen und mündlichen Solidaritätsbekundungen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Konzept Distanzlernen Kriterien regelt das Vorgehen im Falle einer erneuten Schulschließung oder sollten einzelne Jahrgänge geschlossen werden müssen. Es regelt die Voraussetzungen, Maßnahmen und die Bewertbarkeit aber auch die Verpflichtungen der Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen gibt es hier:

Kriterien Distanzlernen

 

Liebe Schulgemeinde,

schulperspektive

 

die letzten Monate haben unser Schulleben und den Blick auf den Unterricht gänzlich verändert! Eine bizarre Zeit liegt hinter uns und somit möchten wir uns zum Schuljahresende recht herzlich bedanken bei:

  • Den Schülerinnen und Schüler - ihr habt durchgehalten, zu Hause selbstständig gelernt, in der Schule Abstand gehalten, euch mit den digitalen Anforderungen auseinandergesetzt etc. - das habt ihr zum Großteil sehr, sehr gut gemacht - ihr habt die Ferien verdient! Danke!
  • Den Kolleginnen und Kollegen - vom Lockdown überfallen, mussten sie ihre Basiskompetenz "Unterricht" von jetzt auf gleich umstellen, das Lernen digitalisieren, Schülerinnen und Schülern aufspüren, Videokonferenzen aufbauen etc. - es war nicht leicht, es harkt noch an der ein oder anderen Stelle, aber es hat funktioniert. Auch Ihnen gilt: Herzlichen Dank!
  • Den Eltern - Sie haben ihre Kinder unterstützt bei Inhalten die Sie vor Jahrzehnten selbst mal gelernt haben und vielleicht auch schon vergessen glaubten. Sie haben ihre Kinder angeleitet und begleitet - das war an vielen Stellen sicherlich nicht leicht. Auch Ihnen gebührt ein herzliches Dankeschön!
  • Den Abschlussjahrgängen – Ihr habt gehadert, gezweifelt, gehofft, geschwitzt und geschafft! Wir gratulieren 190 Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 und 94 Abiturientinnen und Abiturienten zu ihren Abschlüssen und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Und jetzt - werden sich alle fragen?

Das Schulministerium hat in der 24. Rundmail an die Schulen erste allgemeine Hinweise dazu gegeben. Diese finden Sie hier - eine Zusammenfassung hier!

Der geregelte Schulbetrieb soll nach den Ferien weitestgehend "normal" wiederaufgenommen werden. Dabei soll sich der Stundenplan mit möglichen Phasen des Distanzlernens vertragen, Schülergruppen sollen sich möglichst nicht mischen, Lehrkräfte als Ersatz für nicht einsetzbare Lehrkräfte sollen eingestellt werden. Außerdem sollen selbstverständlich die gängigen Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Sie entnehmen dieser kurzen Zusammenfassung evtl. schon, dass dies mit normalem „Regelunterricht“ nicht unbedingt alles vereinbar ist.

Wir werden in den Ferien die Planungen aufnehmen und versuchen die die Realisierung auszugestalten – ohne das Risiko von Ansteckung und Verbreitung aus den Augen zu lassen. Dabei gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt zunächst von einem normalen Stundenplan aus. In wie weit es zu Kürzungen aufgrund von Lehrkräften der Risikogruppen kommt, ist noch nicht einschätzbar.

Alle Beteiligte der Schulgemeinde werden zum Ende der Ferien entweder über den Mailverkehr oder hier auf der Homepage über die konkrete Umsetzung und den Details dieser neuen „Normalität“ informiert.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und euch erholsame und gesunde Ferien!

Für die Schulleitung

Ute Dörnemann und Dr. Ludger Jonischei

Liebe Schulgemeinde,

Im Schuljahr 2020/2021 soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. ... Dabei muss der Schutz der Gesundheit der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler, sowie aller am Schulleben Beteiligten sichergestellt sein.“ (Schulministerin Gebauer - 25. Schulmail)

In diesem Ansinnen starten wir am 12.8.2020 mit dem Unterricht. Damit der Schutz von allen Beteiligten gewährleistet wird, haben wir einige Veränderungen in der Unterrichts- bzw. Schulstruktur vornehmen müssen.

Diese finden Sie hier.

Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern und Erziehungsberechtigten von diesen Veränderungen Kenntnis zu nehmen und möchte an dieser Stelle die wesentlichen Punkte herausstellen:

  • Bitte schicken Sie ihre Kinder nicht mit Corona-Symptomen zur Schule .

  • A - Abstand halten – 1,5 Meter vor dem Gebäude, in den Gängen und auf dem Schulhof
    H - Hygiene
    – Richtiges Husten und Nießen sowie regelmäßiges Händewaschen (30 Sek.)
    A - All
    tagsmaske – Es besteht die generelle Maskenpflicht auf dem Schulgelände, mit Ausnahme am Essensplatz. Die Beschaffung der Masken liegt in der Verantwortung der Eltern.

  • Am ersten Schultag findet von der 1-3. Std. Klassenunterricht in den Klassenräumen statt.

  • Grundsätzlich für die nächsten Wochen ist der Unterrichtsbeginn für d. Jg. 6, 8, 10, Q1 und Q2 ist um 7.50 Uhr – Unterrichtsende um 15.45 Uhr, der Unterrichtsbeginn für d. Jg. 5, 7, 9 und EF ist um 8.10 Uhr – Unterrichtsende um 16.00 Uhr.

  • Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10 betreten das Schulgebäude durch den Haupteingang, gehen direkt zu ihren Klassenräumen und verlassen das Gebäude durch die Tore neben Haus C und Haus A.

  • Die Jahrgänge 5/6 und die Oberstufe betreten das Schulgelände über das Tor zwischen den Gebäuden A oder C, gehen direkt zu ihren Klassenräumen und verlassen das Gebäude durch dasselbe Tor.

  • Die Gänge und Flure sind keine Aufenthaltsbereiche.

  • Der Schulhof ist in Jahrgangsbereiche eingeteilt.

  • Bitte geben Sie ihren Kindern Frühstückbrote mit – der Kiosk kann den Verkauf an alle in der ersten Frühstückspause nicht stemmen – er bleibt in dieser Zeit vorerst geschlossen.

  • Der Betrieb der Mensa ist ab Montag, 17.8.2020, wieder möglich, wenn die aktuell gültigen Vorgaben gemäß Infektionsschutz eingehalten werden. Damit eine Durchmischung verhindert wird, verändern wir für die Jahrgänge die Pausenzeiten.
    Jg 5/6/7: Mittagspause in der 4. Std. – 5 Std. Lernzeit
    Jg 8-13: Mittagspause in der 5. Std. – 4. Std Lernzeit bzw. Unterricht.
    Hier finden Sie ein Anmeldeformular.

  • Am DI und FR verbleibt die Lernzeit für alle Jahrgänge in der 4. Std.

  • Weitere Informationen zum Unterricht sind im oben genannten Konzept enthalten.

  • Nicht-Einhalten der Regeln: Alle Schülerinnen und Schüler werden über die Regeln am ersten Schultag ausführlich informiert. Schülerinnen und Schüler, die auch nach Ermahnung bewusst die Regeln übertreten, werden vom Unterricht ausgeschlossen.

  • Mögliche kurzfristige Einschränkungen des Schulbetriebs mit Wegfall von Präsenzunterricht machen die methodisch-didaktische Absicherung des Lernens auf Distanz notwendig. Der Distanzunterricht soll möglichst digital erteilt werden, allerdings nur dann, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Es ist dringend geboten die ersten Tage dafür zu nutzen, die Vorrausetzungen für das digitale Lernen zu überprüfen und einzuüben.

Wir freuen uns sehr, alle Schülerinnen und Schüler wiederzusehen, wenn am Mittwoch der Schulbetrieb wieder startet und hoffen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen der nächsten Wochen bewältigen.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, allen Kolleginnen und Kollegen und allen Eltern einen guten und erfolgreichen Start ins neue Schuljahr 20/21.

6.8.2020 Ute Dörnemann

Die Ferien beginnen bald - viele Familien werden dieses Jahr aber ihren Urlaub anders verbringen als gewohnt, viele Dinge gehen dieses Jahr nicht. Und auch ohne Coronavirus-Lockdowns gibt es genug Schüler*innen, die zuhause bleiben.

Wir haben hier eine Sammlung von Angeboten für euch:

Unser Projekpartner, das zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW, hat einige Angebote für euch, die sowohl zuhause wie auch in Präsenzveranstaltungen laufen:

https://www.ist-bochum.org/ferienangebote/

FIT: Deutsch lernen in den Ferien für Zugewanderte:

Hier geht es zum Flyer

Schwimmen lernen mit der SG Ruhr

Hier geht es zum Flyer

Sommerleseclub und weitere Angebote der Bücherei Querenburg

Mehr gibt es hier

 

Unterkategorien

Die Buchverwaltung organisiert die Schulbuchausgabe und kümmert sich auch um die Rücknahme dieser.

Derzeit sind Frau Griesdorn und Herr Krahl für die Buchverwaltung zuständig.

Zusätzliche Informationen