Nachdem das letzte Jahr bereits auf die Durchführung pandemiebedingt verzichtet werden musste, wollten wir und „make your school“ es uns dieses Jahr nicht nehmen lassen. Organisiert von Herrn Hoppe, gemeinsam mit Herrn Röhr und Herrn Janssen, wurde das Projekt unter Corona-Bedingungen gemeinsam mit der Klasse 8/6 als „Remote – Hackdays“ (19.01.-20.01.) durchgeführt.

Was sind die Hackdays?

Die Schüler*innen tüfteln an zwei bis drei Tagen als Team und überlegen sich, wie sie ihren Schulalltag mit Hilfe digitaler und technischer Lösungen noch besser machen können. Hierfür ist eine breite Auswahl an Material vorhanden (z.B. Mikrocontroller, Sensoren, oder LCD Displays). Es wird keine Vorerfahrung benötigt! Viele Schüler*innen machen in diesem Projekt erste Erfahrungen mit Programmieren, Informatik und wie technische Umsetzungen aussehen könnten. Normalerweise kommen Mentor*innen von MYS an die EKS; diese haben sich nun per „remote“ in Videokonferenzen der einzelnen Teams zugeschaltet und die Schüler*innen tatkräftig unterstützt.

Auch in diesem Jahr sind wieder tolle und kreative Projekte entstanden, die mit viel Eifer erstellt, verbessert und präsentiert wurden. Exemplarisch z.B. ein Timer für das Homeschooling, der je nach verbleibender Zeit die Farbe wechselt und dann aktiv ausgeschaltet werden muss, damit auch Pausen eingelegt werden; ein Abstandsmesser, der Vordrängler in der Mensa meldet; ein Luftqualitätsmesser und sogar ein vibrierender Tafelschwamm.

Insgesamt hatten alle Beteiligten trotz der Umstände großen Spaß und wir hoffen, dass die Hackdays im nächsten Jahr wieder unter normalen Bedingungen stattfinden können. Vielen Dank auch an das tolle Team von make your school. Auf die nächsten Jahre!

Im Namen des Teams

Christian Hoppe

Zusätzliche Informationen