Am letzten Januarwochenende waren wir Gastgeber für Lehrer (Schulleiter und Comeniuslehrer) aus sieben europäischen Ländern:

  • Lecco - Italien
  • Mehmet Özöncel Anadolu Lisesi - Türkei
  • Mazamet - Frankreich
  • Slavkov u Brna (Austerlitz) - Tschechien
  • Rybnik - Polen 6. Tapton Secondary School - England

Vertreter aus ganz EuropaSie vertreten die Schulen, mit denen wir im Comenius-Projekt zusammenarbeiten. Comeniusschulen arbeiten jeweils für einen Zweijahreszeitraum an gemeinsamen Themenstellungen, die mit Schülergruppen zeitgleich bearbeitet werden. Das Arbeitstreffen hatte die Aufgabe, auf das abgeschlossene Projekt zurückzuschauen und das neue Projekt vorzubereiten. Frau Wülfing-Krissmann und Frau Fliesen sind jetzt die Comenius-Koordinatorinnen für das kommende Projekt. Beide koordinieren die Comeniusarbeit auch an unserer Schule.

Wir erinnern uns: Das letzte Januarwochenende war das mit dem besonderen Wetter. Die Straßen waren weiß, glatt und ungestreut. Busse fuhren kaum... Mit einer von großer Einsatzfreude geprägten kollegialen Teamleistung konnten auch die zusätzlichen Aufgaben problemlos bewältigt werden. Alle Fahrdienste (zu den Flughäfen, Hotels,...) hat unser Lehrerteam geschultert. Es war schon beeindruckend, wie viele Kolleginnen und Kollegen an diesem Wochenende (direkt nach den Konferenztagen und innerhalb der Praktikumzeit des 9. und 11. Jahrgangs) zum Gelingen beigetragen haben. Während des gesamten Wochenendes haben wir uns in englischer Sprache verständigt. Englisch ist eben die Comeniussprache für Schüler und Lehrer. Schwerpunkt der intensiven internationalen Arbeitsgruppen war die Erarbeitung einer neuen Themenstellung. Unter dem Oberbegriff „Erwachsen werden und Lernen in Europa“ haben wir eine Fülle von konkreten Aufgabenstellungen erarbeitet, die wir jetzt angehen werden.

Treffen in der ehem. BibliothekComenius-Projekte beinhalten obligatorisch gegenseitige Besuche. Wir werden also mit vielen Schülern in unsere Partnerschulen fahren, um gemeinsame Arbeitsphasen durchzuführen. Dass „nebenbei“ vielfältige Einblicke in das soziale Leben unserer europäischen Freunde möglich sind, muss nicht besonders betont werden.

Während unseres Januar-Treffens besuchte uns der Bochumer Bundestagsabgeordnete und Europapolitiker Axel Schäfer. In seiner Ansprache begrüßte er mit freundlichen Worten auch die Bochumer Bürgermeisterin... Beide ermutigten uns, die Comeniusideen mit unseren Schülern intensiv in konkrete Arbeit umzusetzen. Hier sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die EU unsere Arbeit mit erheblichen Mitteln unterstützt.

Wir freuen uns auf viele Reisen, Gäste, Begegnungen...und auf die gemeinsame Arbeit!

Zusätzliche Informationen