Schulfest

Auf der Bühne, auf allen Schulhöfen und in den Klassen, überall buntes Treiben. Spiele, Aufführungen, Experimente, Essen und Trinken - für alle Besucher gab es viel zu sehen und zu erleben. Die EKS präsentierte sich als vielfältige Schule, die einfach Spaß macht.

Spiele auf dem SchulhofSpiele auf dem SchulhofSpiele auf dem Schulhof

Auftritt des Improvisationstheaters Die Springmaus

Am Abend des 14.10. brachte das Improvisationstheater „Springmaus“ mit ihrem Bühnenprogramm „Büro, Büro“ alle Gäste mit ihren Gags und ihren schlagfertigen Improvisationen zum Lachen. Ein sehr unterhaltsamer Abend als Zwischenspiel, bevor das Schulfest am Samstag, dem 15.10. , den Abschluss und Höhepunkt der Jubiläums- veranstaltungen bildete.

Festakt

Walter BaldAm 14.10. folgte zunächst der Festakt zum Jubiläum, zu dem der Schulleiter, Walter Bald, zahlreiche Gäste begrüßen konnte. Er betonte, dass eine gute Schule ein breites Netz von Partnern braucht und bedankte sich für die langjährige Unterstützung. Die EKS charakterisierte er als eine lebendige und vielfältige Schule, in der es um schulischen Erfolg, aber auch um Freude am Zusammensein geht.

Sylvia LöhrmannDie Festrede hielt die Schulministerin Sylvia Löhrmann - eine große Ehre für die EKS. Sie erinnerte an die Gründungsideen der Gesamtschule und die damit verbundenen bildungspolitischen Auseinandersetzungen. Vor allem aber sprach sie sich entschieden für die Gesamtschule als der einen Schule für alle aus. Und das war sicher kein Lippenbekenntnis.

Gaby SchäferGaby Schäfer, Bürgermeisterin und selber früher Schüler- mutter an der EKS überbrachte die Grüße der Stadt Bochum. Ihre sehr persönlich gehaltene Rede fand großen Gefallen unter den Zuhörern.

Burkhard KollerBurkhard Koller, der schulfachliche Dezernent, überbrachte die Grüße der Bezirksregierung.

Musik auf dem FestaktMusik auf dem FestaktEingerahmt waren diese Reden von einem musikalischen Programm, dass die Musiklehrer Silja Vogel und Tobias Fey mit ihren Klassen und als Solisten gestalteten. Eine alle Gäste beeindruckende Aufführung der Comenius-Theatergruppe der Schule unter dem Titel „Fremdeln“ schloss sich an. Und den Abschluss bildeten Geburtstagsgrüße von den sechs europäischen Partnerschulen als Grußvideos.

Beginn am 7.10. - die Erich Kästner-Revue

Berichte und Bilder zur Revue folgen...

Unter der Überschrift „Bunter Blick ins Berlin der 20er Jahre“ schreibt hierzu Eberhard Franken in der WAZ vom 14.10.: „Zum 40. Geburtstag der Erich Kästner-Schule spielten ältere und jüngere Lehrkräfte eine hinreißende Kästner-Revue“. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Zusätzliche Informationen