Warum solltest du Italienisch lernen?

Italienisch versetzt Dich in die Lage, Italien und die gerühmte „Italianità“ kennen und verstehen zu lernen.
Italien ist ein Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft, Italienisch ist eine ihrer Hauptsprachen. Außerdem wird es in der Schweiz gesprochen und ist eine Verkehrssprache in einigen Ländern Südosteuropas und in den ehemaligen italienischen Kolonien in Afrika. Für etwa 70 Millionen Menschen ist Italienisch die Muttersprache.
In Deutschland leben über 600.000 Italiener und jedes Jahr verbringen rund 4 Millionen Deutsche ihren Urlaub in Italien.
Ungefähr 60 % des Weltkulturerbes befinden sich laut Schätzungen der UNESCO in Italien. Die Kultur Europas ist wesentlich beeinflusst und geprägt von italienischen Denkern und Künstlern wie Macchiavelli, Michelangelo, Da Vinci, Botticelli, Dante Alighieri, Verdi, Puccini, Giotto, Raffaelo, …
Italien prägt unseren Lebensstil. Wir genießen den Cappuccino, die Pasta, die Pizza, Nutella, Mozzarella, wir erfreuen uns an Kleidung von Benetton, Armani, Prada, die Jeans, Autos von Fiat, Musik von Jovanotti, uns gefällt das „dolce far niente“, …
Auch auf dem Arbeitsmarkt sind Italienisch-Kenntnisse gefragt. Wer in den Bereichen Tourismus, Mode, Design, Kunst, Architektur, so wie in der Nahrungsmittelindustrie und der Werbung international tätig sein will, braucht italienisch. Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner Italiens.


Wie lernst Du Italienisch an der EKS?

Italienisch wird als neueinsetzende Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 11 dreistündig (jeweils 65 Minuten) unterrichtet. Wie bei jeder neuen Sprache wirst Du zunächst vertraut gemacht mit den sprachlichen Mitteln, die Du benötigst, um Dich in Alltagssituationen in Italien zurechtzufinden. Grundlage hierfür ist das Oberstufenlehrwerk „In Piazza“, das die Schule, zusammen mit dem grammatischen Beiheft, zur Verfügung stellt.
Im Laufe der Jahrgangsstufe 12 beginnt dann die Dossierarbeit: Als Erstes werden Themen, die Dich betreffen, wie Freizeitgestaltung, Freundschaften und Liebe behandelt. Dazu werden nicht nur Texte gelesen, sondern auch Lieder gehört und Filme analysiert. Die Italienischlehrerinnen Frau Bergmann, Frau Wülfing und Frau Otterbein sind natürlich immer auch offen für Lied- oder Textvorschläge, die von Dir kommen!
Die weiteren Themen für Unterrichtsreihen sind im Moment Migration. Auf der einen Seite beschäftigen wir uns mit der Emigration von Italienern im letzten Jahrhundert und der aktuellen Emigration von italienischen Akademikern. Auf der anderen Seite setzen wir uns auseinander mit der Immigration von Menschen in Italien.


Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Natürlich kann die Analyse der Texte, Lieder und Filme längst nicht auf dem Niveau der in den Fächern Deutsch und Englisch verlangten Interpretationen stattfinden. Dies sollte also nicht davon abschrecken, das Fach Italienisch zu wählen.
Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen – unabhängig davon, ob sie schon andere Sprachen gelernt haben oder nicht. Sicherlich profitieren diejenigen, die bereits über Französisch, Latein- oder Spanischkenntnisse verfügen von ihren Vorkenntnissen, da es sich bei all diesen Sprachen um romanische Sprachen handelt und die Grammatik sehr ähnlich ist. Im Unterricht wird aber selbstverständlich Rücksicht auf diejenigen genommen, die nicht auf dieses Vorwissen zurückgreifen können.


Welche Möglichkeiten eröffnen sich Dir, wenn Du Italienisch an der EKS lernst?

Wir bieten die Möglichkeit an, Italienisch als viertes Abiturfach zu wählen.
Eine einzigartige Chance, seine Sprachkenntnisse zu erweitern ist der Italienaustausch mit unserer Partnerschule in Lecco am Comersee. Das Erasmus-Projekt bietet die Möglichkeit, eine Woche lang in einer italienischen Familie zu leben. Im Gegenzug nehmen eure Familien für eine Woche die Italiener auf. Die meisten Schülerinnen und Schüler, die bisher am Austausch teilgenommen haben, waren so begeistert, dass sie sofort im nächsten Jahr erneut mit nach Italien fahren wollten. Viele halten den Kontakt zu ihren Partnern schon seit Jahren und besuchen sich auch über das Austauschprogramm hinaus immer wieder.
Der Comersee ist einer der oberitalienischen Seen und befindet sich damit in einer wunderschönen Urlaubsregion. Es werden während des Aufenthaltes Bootstouren gemacht, malerische Örtchen besucht, und es steht immer auch ein Tagesausflug nach Mailand auf dem Programm.

Zusätzliche Informationen