Die Schrecken des Nationalsozialismus liegen zwar schon Jahrzehnte hinter uns, jedoch dürfen sie nicht vergessen werden. Besonders dürfen die vielen Menschen nicht vergessen werden, die in dieser Zeit ihr Leben verloren.

stolper 10 med

Der Künstler Gunter Demnig erinnerte an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor dem Wohnhaus, das sie zuletzt selbst wählten, kleine Gedenktafeln aus Messing in den Bürgersteig einließ.

 

Mittlerweile liegen diese Stolpersteine in 1265 Kommunen Deutschlands und in 21 europäischen Ländern. Mit diesen Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen, die Opfer des Holocaust und des nationalsozialistischen Terrorregimes wurden, lebendig.

stolper 4 med

Auch die Schülervertretung der EKS hat sich zur Aufgabe gemacht die Erinnerung an diese Menschen – in dem Fall in Bochum – aufrecht zu erhalten. Mit der Unterstützung des Kinder- und Jugendrings Bochum, die diese Aktion ins Leben gerufen und das notwenige Material zur Verfügung gestellt haben, haben einige SV-Schülerinnen und Schüler mit ihren Verbindungslehrern Frau Wellmann und Herrn Werner Stolpersteine in Bochum Wiemelhausen und Ehrenfeld geputzt. In neuem Glanze strahlend fallen diese Stolpersteine wieder mehr auf und halten die Erinnerungen an die verstorbenen Bochumer Bürgerinnen und Bürger aufrecht. Die SV hat zusätzlich weiße Rosen im Gedenken an die Opfer neben jeden Stolperstein gelegt.

stolper 3 med

 

Zusätzliche Informationen