SV

Die Schülervertretung ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit an der EKS - ohne Schülerinnen und Schüler bräuchte man ja keine Schule.

Am 11.07.2017 durfte die Erich Kästner-Schule zu Gast im Alice Salomon Berufskolleg sein und hat dort den Abrahampokal überreicht bekommen.
Der offizielle Start des Abraham-Jahres an der Erich Kästner-Schule war am 10.10.2017 und wurde mit einer Auftaktveranstaltung eingeleitet. Hierbei waren alle Klassensprecher/innen, die gesamte SV, einige Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung anwesend. Besonders die Ansprache von Herrn Geers (Kinder-und Jugendring Bochum) hat die SV motiviert sich für dieses tolle Projekt einzusetzen und diesen Pokal nicht als Auszeichnung für bereits geleistetes Engagement anzusehen, sondern als Ansporn sich noch mehr als bisher in sozialen Projekten zu engagieren.

abraham2abraham1abraham3

Die Abraham-AG

Aufgrund dessen bietet Frau Wellmann seit diesem Schuljahr eine Abraham-AG an, in der sich die Schülerinnen inhaltlich mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen und das Abrahamjahr-Motto „Wir sind eins“ kreativ gestalten.

ab ag1ab ag2

 Kunstprojekt - Einstellung des Abraham-Pokales

Des Weiteren bereitet die SV momentan eine Pokal-AG für das zweite Halbjahr vor, welche in Kooperation mit der Fachschaft Kunst entstehen soll. Ziel dieser AG ist die Erstellung eines Abraham-Pokals, der am Schulfest im Juni 2018 an die nächste Schule überreicht werden kann.

„Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte.“

Stellvertretend für die SV hat sich die Schülersprecherin Julia Nuhn im besonderem Maße engagiert und sich im Zuge der Wanderausstellung „Deine Anne“ als Peer-Guide ausbilden lassen und Schülergruppen durch diese interaktive Ausstellung begleitet. Hiermit leistet sie einen großen Beitrag zur Gestaltung des Projekttages zum 9.11. in der Sekundarstufe II.

abra deine anne

Zentrale Gedenkveranstaltung der Reichspogromnacht

Am Abend des 9.11.2017 besuchte Herr Wellmann mit einigen SV-Schülerinnen und Schülern die Zentrale Gedenkveranstaltung der Reichspogromnacht auf dem Dr.-Ruer-Platz. Diese Veranstaltung wurde vom Oberbürgemeister Thomas Eiskirch eingeleitet und dem Chor der IG Metall „Chorrosion“ musikalisch begleitet. Besonders beeindruckend war das Totengebet des Rabbiner Daniel Tsach sowie die Präsentation einer Schülergruppe des Alice-Salomon-Berufskollegs, welche an Susi Schmerler (eine Bochumer Jüdin zur Zeit des Nationalsozialismus) und ihre Familie erinnert haben.

reichsprogromnachtreichsprogromnacht2

Netzwerktreffen Schule der Vielfalt in der Rosa Strippe Bochum


Wie jedes Jahr im November erreichte uns auch dieses Mal als „Schule der Vielfalt“ die Einladung zum Netzwerktreffen regionaler Schulen in die Rosa Strippe in Bochum. Die SV-Lehrerinnen Frau Danou-Fuchs und Frau Wellmann nahmen mit sechs Schülerinnen und Schülern an diesem Projekttag am 28.11.2017 teil. Die Schülerinnen (Nikol Bittner, Marie Steinhoff, Julia Nuhn und Katharina Gröninger) und Schüler (Thies Buba und Fabian Jürgens) durften für die Erich Kästner-Schule die Urkunde für die diesjährige Aktion am Internationalen Tag gegen Homophobie am 17.5.2017 entgegennehmen. Die Schülerinnen und Schüler wurden stellvertretend für unsere Schule ausgezeichnet, da sie mit viel Engagement die Regenbogen-Armband-Aktion an unserer Schule unterstützt haben. So konnte die EKS ein Zeichen für Vielfalt, für eine bunte Gesellschaft und gegen Ausgrenzung, Intoleranz und Homophobie setzen.
Während des Netzwerktreffens bekamen die VertreterInnen der EKS die Gelegenheit sich mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern anderer Schulen zusammenzusetzen und darüber auszutauschen, welche Aktionen und Projekte an den jeweiligen Schulen schon durchgeführt worden sind und welche Aktionen man sich für die zukünftige Arbeit zu diesem Thema vorstellen könnte. Natürlich wurden auch Probleme diskutiert und gemeinsam an Lösungen gearbeitet.
Es war ein sehr produktives, motiviertes und ideenreiches Netzwerktreffen und die SV-VertreterInnen waren dankbar dabei sein zu dürfen.

netzwerk1netzwerk2

Demokratiekonferenz des Kinder-und Jugendrings


Am 23.11.2017 besuchten die Schülersprecherin Julia Nuhn und ihre Stellvertreterin Katharina Gröninger mit den SV-LehrerInnen Frau Danou-Fuchs, Frau Wellmann und Herrn Wellmann die Demokratiekonferenz im jüdischen Gemeindezentrum Bochum, die vom Kinder- und Jugendring Bochum jedes Jahr veranstaltet wird. Auf dieser Konferenz durfte das Plenum zunächst einen beeindruckenden musikalischen Beitrag der Charmonists bewundern, die gesanglich durch das jüdische Leben der 20er Jahre führte.
Danach konnten die Konferenzteilnehmer die „Deine Anne“-Ausstellung besuchen, die sich in den Räumlichkeiten der Jüdischen Gemeinde Bochum befindet.
Im dritten Teil der Konferenz stellten die Teilnehmer antirassistische Projekte und Aktionen vor, die sie durchgeführt haben oder die sich immernoch in der langfristigen Durchführung befinden.
Julia Nuhn und Frau Danou-Fuchs berichteten für die EKS von der diesjährigen Gedenkstättenfahrt ins Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar. Durch diese Fahrt leistet die EKS einen Beitrag zur antirassistischen, antifaschistischen und demokratischen Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler.

demokratiekonfdemokratiekonf2

Am 27.09.2017 hat das diesjähige SV-Seminar in der 5-7. Stunde in der Bibliothek der EKS stattgefunden. Insgesamt haben 30 interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6-12 an diesem Seminar teilgenommen. Die SuS haben über einen Zeitraum von drei Stunden kreativ in unterschiedlichen Gruppen mit verschiedenen Themenschwerpunkten zusammengearbeitet, diskutiert, visualisiert und schließlich dem Plemum präsentiert. Insgesamt wurde über sechs verschiedene Themenblöcke diskutiert und erste Lösungsvorschläge präsentiert.

  • Toilettensituation
  • Sauberkeit
  • Schulgelände (Pausenraum)
  • Vertretungsplan (App)
  • Verhalten in Notsituationen
  • Integration der Notebooks in den Unterricht
 

DSC07022

 

Die Schülervertreter/innen und die Vertrauenslehrer/innen

DSC07023

Von links nach rechts:

Thies Bubar (2. stellvertretender Schülersprecher), Johannes Wellmann, Emilia Kerger (1. stellvertretende Schülersprecherin), Elisabeth Danou-Fuchs, Julia Nuhn (Schülersprecherin), Diana Gerdes, Katharina Gröninger (2. stellvertretende Schülersprecherin) 

 

Die SV der EKS

Am Anfang des Schuljahres 2017/18 wurden am 12.09.2017 die neue Schülersprecherin Julia Nuhn (11/2) und ihre Vertretung Emila Kerger (11/4) gewählt. Die Position der zweiten Vertretung übernehmen in diesem Schuljahr Thies Bubar (Jg 12) und  Katharina Gröninger (11/2).

Was ist die SV?

Die SV ist die Schülervertretung, in der Schülerinnen und Schüler ihre Veränderungsvorschläge zur Verbesserung der Schule äußern können, um diese so weit wie möglich umzusetzen.

Wer ist in der SV?

An der SV nehmen alle interessierten SchülerInnen sowie die SV- Lehrerinnen Frau Gerdes, Frau Danou-Fuchs und Herr Wellmann teil.

Jeden Donnerstag treffen wir uns im C-Gebäude neben der Bibliothek und unterhalten uns über alles, was gerade in der Schule los ist und vertreten die Meinung der SchülerInnen auf der Schulkonferenz. Das heißt, dass eure Anliegen uns sehr wichtig sind und wir eure Vorschläge zu Veränderungen weiterleiten, um diese, wenn möglich, umzusetzen. In unseren SV-Sitzungen diskutieren wir nicht nur, sondern planen verschiedene Projekte und Fahrten und beteiligen uns auch außerhalb der SV-Sitzung an der örtlichen Demokratie in Form von Demonstrationen und Netzwerktreffen (Schule ohne Rassismus oder Schule der Vielfalt). Wie jedes Jahr findet die Planung der Fahrten zu den Konzentrationslagern (Auschwitz und Buchenwald abwechselnd) statt, in denen interessierte SchülerInnen aus dem 10. und 11. Jahrgang vorort die Gedenkstätten besichtigen und spannende, interessante und zum Teil schockierende Informationen über die NS-Zeit erhalten und intensive Erfahrungen machen.

Die SV steht für jede Schülerin und jeden Schüler (Jahrgang 5 – 13) der EKS immer mittwochs in der 5.Stunde offen.

Ihr seid herzlich willkommen!

Eure SV

           

Als erste Schule in Bochum hat sich die EKS dem Netzwerk „Schule ohne Homophobie – Schule der Vielfalt“ angeschlossen.
Im Rahmen eines Projekttags, der unter der übergreifenden Thematik „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ stattfand, wurde der EKS in einem kleinen Festakt das Schild des Netzwerks überreicht. Die Hauptrede hielt die Bürgermeisterin, Frau Platzmann-Scholten, die darauf hinwies, dass „lesbisch“ und „schwul“ in vielen Schulen noch als Schimpfworte benutzt werden, die Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum aber bereits seit längerem das Projekt „Schule der Vielfalt“ unterstützt.

Zusätzliche Informationen