Medienscouts2017 18 medDie Medienscouts sind hervorragend ausgebildete Schülerinnen und Schüler, die sich zur Aufgabe gemacht haben, andere Schüler im Umgang mit neuen Medien, gerade auch im Bereich Datenschutz, Sicherheit und Mobbing, zu beraten.Die Nutzung von Neuerungen im Internet als Arbeitserleichterung für den Schulalltag begünstigt die Gefahren und das Nichtwissen von Kindern und Jugendlichen. Eltern laufen häufig Gefahr, durch fehlende technische Kenntnisse nicht mehr in die Lebenswelten der Kinder vordringen zu können. Für Probleme in und mit der „Social Community“, mit der Datensicherung oder im Umgang mit Internet und Handy fehlen bisweilen im Elternhaus und in der Schule Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen, die sich auf Augenhöhe mit ihrem Wissen befinden und ihnen bei auftretenden Problemen weiterhelfen können. Hier setzt die Ausbildung jugendlicher Medienscouts an. Jugendliche der Jahrgangstufen 8 und 9 erlernen in ihrer Ausbildung den kritischen Umgang mit Medien, Vermittlungskompetenzen über die Gefahren und Risiken der "neuen Medien" sowie die Gefahren von Realitätsverlusten bei großem Medienkonsum, Konfliktlösungsstrategien und Beratungskompetenzen.
Über die eigene, meist alltägliche, Nutzung der „Social Community" hinaus sollten die Medienscouts die Hintergründe der Faszination dieser Netzwerke erarbeiten, aber auch für sich selbst die Frage beantworten, welche Daten bedenkenlos veröffentlicht werden können und bei welchen es besser wäre, die Veröffentlichung zu unterlassen. Die Unterschiede zwischen virtuellen und realen Freundschaften werden zum Thema gemacht und gleichzeitig Fallbeispiele und konkrete Handlungsanleitungen in Konfliktfällen erörtert. Hier werden neben einschlägigen Beispielen aus der Literatur konkrete Beispiele aus dem Nutzungsalltag besprochen. Ziel hier ist, die Beratungskompetenz und Konfliktlösungsstrategien der Jugendlichen zu erhöhen, damit sie im weiteren Verlauf auch als kompetente Berater und Beraterinnen im Schulalltag zur Verfügung stehen können.
Im Schuljahr 2012/13 wurden erstmals „Medienscouts“ ausgebildet, die seitdem als Ansprechpartner für technische Fragen aber auch bei sozialen Problemen vor allem für die Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs zur Verfügung stehen. Zudem können die Medienscouts auch von Klassen „gebucht“ werden, damit sie bei komplexeren Einrichtungen in der Klasse behilflich sind. Die Ausbildung findet in der Regel extern statt (JuBi Welper/ Medienscout-Programm NRW), eine Basisschulung erhalten die Medienscouts in der „Medienscout AG“. Begleitet werden die Ausbildung und der Einsatz der Medienscouts von einer Lehrerin und einem Lehrer der Schule.

Zum Tag der offenen Tür im Jahr 2017 entwickelten die Medienscouts eine Präsentation über ihre Arbeit, die Sie hier einsehen können (im Powerpoint-Format).

Die Urkunde der Medienscouts ist hier ebenfalls einsehbar.

Zusätzliche Informationen