Schuljahr 2017 / 2018

 

Auch im November: Offene Sprechstundenwoche des Forschungs- und Behandlungszentrums für psychische Gesundheit

November 2017

Von Montag, 20. November 2017, bis Freitag, 24. November 2017, bietet das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der RUB wieder eine offene Sprechstundenwoche an. Details zum Angebot und Kontaktdaten zur Terminvereinbarung und für Informationen finden sich weiter unten auf dieser Seite (Eintrag des Monats September 2017).

 

Faszination Computerspiel - LAN-Party für Eltern und Pädagogen 

Oktober 2017

Die Katholische Familienbildungsstätte Bochum bietet am 22. November 2017 von 18:00 - 22:00 Uhr eine LAN-Party für Eltern und Pädagogen an, im Rahmen dessen die Teilnehmer/-innen einen Einblick in die Faszination der Online- und Offline-Computerspielewelt erhalten. Man geht den Fragen nach, was Spiele so attraktiv macht und wie sie wirken. Die Teilnehmer/-innen haben die Möglichkeit, selbst einmal - unter Anleitung erfahrener Medienpädagog/-innen - das "Gaming" auszuprobieren und so Verständnis für die eigenen Kinder und ihre dahingehend ausgeprägten Interessen aufzubauen. Es werden Anregungen und Ideen vermittelt, wie mit Kindern und Jugendlichen das Gespräch gesucht werden kann, wenn es um "Games" geht. Eltern und Pädagogen erhalten einen Überblick über die beliebtesten Genres und Spielgeräte; Eindrücke werden ausgetauscht, Fragen beantwortet. Zudem informiert das medienpädagogische Team über Risiken und Möglichkeiten von Computerspielen. Die Veranstaltung ist auf 30 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich hier: http://www.kefb-bistum-essen.de/index.php?id=473&kathaupt=11&knr=T21101002&kursname=Eltern-Lan+-+Eine+Lan-Party+fuer+Eltern+und+Paedagogen

 

Knusperstube braucht helfende Hände

September 2017

Die Knusperstube ergänzt das tägliche Speisenangebot an der Erich Kästner-Schule. Betrieben wird sie von ehrenamtlich tätigen Eltern, Großeltern und Freuden der Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Um das Angebot auch weiterhin an den 'langen' Schultagen montags, mittwochs und donnerstags gewährleisten zu können, braucht die Knusperstube helfende Hände. Die Einsatzmöglichkeiten sind flexibel und reichen z.B. von zwei Stunden an einem bestimmten Tag bis hin zu einem zeitlich variablen Einsatz an verschiedenen Wochentagen. Kontaktaufnahme bitte über den Schulpflegschaftsvorsitz oder direkt bei der Knusperstube vorbeischauen. Ansprechpartnerin dort ist Tanja Coutourier.

 

Offene Sprechstundenwoche des Forschungs- und Behandlungszentrums für psychische Gesundheit

September 2017

Von Montag, 18. September 2017, bis Freitag, 22. September 2017, bietet das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) Jugendlichen sowie Kindern und deren Eltern die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Beratungsgespräches zu Aspekten rund um psychische Störungen und deren Behandlungen zu informieren.  Das Sprechstundenangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die unter Ängsten, Zwängen, Verhaltens- und Essproblemen, Aufmerksamkeitsstörungen und anderen Schwierigkeiten leiden sowie an deren Familien. Die unverbindliche Beratung durch Therapeuten des Zentrums ermöglicht betroffenen Familien, ohne lange Wartezeit eine erste Information über das Störungsbild sowie die Möglichkeiten zur ambulanten psychotherapeutischen Behandlung zu erhalten. Die Sprechstundenwoche findet im Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum, Massenbergstr. 9-13 (ehemals Stadtbad-Galerie in der Bochumer Innenstadt), 44787 Bochum, 2. Etage statt. Informationen und Terminvereinbarungen unter 0234 / 32-28178 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Schuljahr 2016 / 2017

Veranstaltung „Das Lernen lernen“

Juni 2017

Am 26. Juni 2017 erlebten rund 115 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Aula der Erich Kästner-Schule einen spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“. Die erfahrene Lernexpertin Dagmar Bahners zeigte Eltern auf, welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie Eltern ihre Kinder effektiv bei ihren Lern-Bemühungen unterstützten können. Die einfachen, vielzähligen Tipps und Techniken für unterschiedliche Lerntypen wurden so vermittelt, dass die Eltern unmittelbar in die Umsetzung gehen konnten. So bekamen alle Anwesenden die Möglichkeit, einen Lerntypentest für ihre eigenen Kinder kostenfrei beim Verein LVB Lernen e.V. abzurufen. Konkret behandelte der Vortrag folgende Bereiche:

  • Lernmethodik: Die richtigen Techniken und Lernmethoden für Ihr Kind
  • Motivation: Praktische Tipps zur Überwindung von „Null-Bock-Phasen"
  • Lerntypen: Wie Kinder lernen und welchem Lerntyp Ihr Kind entspricht
  • Kommunikation: Eltern und Kind - gemeinsames Lernen ohne Streit
  • Hausaufgaben: Wie Sie Ihrem Kind helfen können, schnell und effizient zu arbeiten.

Mehr Informationen über die Referentin, den Verein LVB Lernen e.V., der Initiator und Träger der kostenlosen Vortragsreihe ist, und über den Vortrag selbst finden Sie unter www.lvb-lernen.de.

 

Warnung vor "Blue Whale Challenge" und "Sexting"

Juni 2017

Aktuell warnt die Polizei vor einem gefährlichen Online-Spiel, welches Verbreitung über verschiedene soziale Netzwerke findet. Die sogenannte „Blue Whale Challenge“ (Dt.: Blauwal-Wettbewerb) führt die Teilnehmer/-innen innerhalb von 50 Tagen an die Grenzen der seelischen und körperlichen Belastbarkeit und endet am letzten Tag des „Wettbewerbs“ mit der Aufforderung zum Selbstmord. Der Blauwal steht als Symbol für den Selbstmord, da diese Säugetiere sich manchmal kurz vor ihrem Tod an Strände spülen lassen, um dort zu verenden. Im Besonderen sensible, labile Kinder und Jugendliche fühlen sich von der durch das „Spiel“ ausgehenden Herausforderung angezogen und fasziniert. Im Netz werden bereits bis zu 16 Todesfälle zitiert; die Polizei geht von einer hohen Dunkelziffer aus und vermutet, dass die reelle Anzahl zehnmal höher liegt. Der Initiator und Erfinder des „Spiels“ ist bereits inhaftiert, aber der Online-Wettbewerb findet weiterhin im World Wide Web Verbreitung. Kinder und Jugendliche, die an dieser „Blue Whale Challenge“ teilnehmen, müssen täglich eine Aufgabe erfüllen. Die Aufgabenstellungen reichen von Selbstverletzung über das Ansehen verstörender Horrorfilme bis hin zum Schlafentzug und vielem mehr.

Gefährdungspotenzial besteht auch durch „Sexting“. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern „Sex“ und „texting“ (Dt.: Nachrichten verschicken) zusammen. Kinder und Jugendliche erstellen – in Unterwäsche oder auch nackt – Fotos und / oder Videoclips von sich und versenden die intimen (bewegten) Bilder über Dienste wie WhatsApp, Snapchat oder Skype. Die Beweggründe sind vielfältig: sexuelles Ausprobieren, Interesse erzeugen, Erbringen von Liebesbeweisen, Suche (sogar Sehnsucht) nach Selbstbestätigung. Der meist recht unbedarfte Versand an ausgewählte Empfänger birgt das Risiko, dass eben jener Adressat die übermittelten Fotos und Videos speichern und problemlos verbreiten kann. Der Absender verliert schnell die Übersicht und Kontrolle über die so erfolgte Vervielfältigung des sehr persönlichen Bildmaterials.

Kinder und Jugendliche sollte über diese beiden, aktuell besonders gefährlichen Entwicklungen und die hieraus entstehenden Risiken in einem offenen Gespräch informiert werden.

 

Volksbegehren G9 – Rückkehr zum Abitur nach Klasse 13

April 2017

Das Begehren der unabhängigen Elterninitiative „G9-jetzt! in NRW“ ist aktuell in aller Munde. Regelmäßig erscheinen Artikel zu diesem Thema in lokalen, regionalen und auch nationalen Medien, die vielfach eher zur Verunsicherung statt zur Aufklärung beitragen. Die Schulpflegschaft hat einen Informationsbrief für Eltern erstellt, der über den untenstehenden Link abgerufen werden kann und sich eng an die Empfehlungen der Landeselternschaft integrierter Schulen in NRW anlehnt. Weitere Informationen (Pressemeldungen, Stellungnahmen, Basisinformationen und Briefe, u.a. an das Ministerium für Schule und Weiterbildung) können unter  www.leis-nrw.de eingesehen werden.

Hier geht es zum Elternbrief (als PDF)

 

Knusperstube sucht dringend Unterstützung

April 2017

Die Knusperstube stellt eine wichtige Ergänzung zum Verpflegungsangebot an der Erich Kästner-Schule dar. Sie wird von ehrenamtlich tätigen Eltern und Familienmitgliedern von Schülerinnen und Schülern unserer Schule betrieben. Aktuell werden im Besonderen für montags und donnerstags zusätzliche helfende Hände gesucht. Die Einsatzmöglichkeiten sind flexibel und reichen z.B. von zwei Stunden an einem bestimmten Tag bis hin zu einem zeitlich variablen Einsatz an verschiedenen Wochentagen. Um Interesse kundzutun und Einsatzmöglichkeiten zu prüfen, ist es das Einfachste, während der Öffnungszeiten der Knusperstube vorbeizuschauen und mit den anwesenden Teammitgliedern alles Weitere zu besprechen. Eine Kontaktaufnahme ist auch über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden oder direkt über die Schulpflegschaft möglich.

 

Warnung vor Gefahren in sozialen Medien

März 2017

Derzeit werden über WhatsApp Einladungen zur "größten WhatsApp-Gruppe der Welt" verschickt. Warnen Sie ihre Kinder vor diesen Kontaktaufnahmen. Es besteht die Gefahr, dass Erwachsene mit bestimmten Neigungen sich den Kindern über dieses soziale Netzwerk sexuell nähern. Die Polizei ermittelt bereits.

 

 

Zusätzliche Informationen