Grundsätzliches

An der Erich Kästner-Schule arbeiten z.Z. 3 hauptamtliche Diplom-Sozialpädagoginnen.

Ihr Tätigkeitsfeld wird geregelt durch den Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 23.1.2008 „Beschäftigung von Fachkräften für Schulsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen“.

Die Schulsozialarbeit bietet ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge, deren Eltern und Erziehungsberechtige sowie für die Lehrerinnen und Lehrer. Die Sozialpädagoginnen haben sich dabei den einzelnen Abteilungen zugeordnet und arbeiten dabei eng mit den jeweiligen Beratungsteams (bestehend aus Abteilungsleitung, Beratungslehrer/in und Sozialpädagogin) sowie der Didaktischen Leitung zusammen.

Schwerpunkte

Beratung von Schülerinnen und Schülern/Eltern und Erziehungsberechtigten

Bei Themen und Anliegen wie z.B.

  • Persönlichkeitsentwicklung und Sozialkompetenzen
  • Konflikte mit Mitschülern
  • Mobbing
  • Zukunftsplanung
  • Schulangst / Schulmüdigkeit
  • bei familiären Problemen
  • bei pädagogischen und sozialen Schwierigkeiten
  • bei der Vermittlung zu weiterführenden Hilfsangeboten
  • bei der Vermittlung / Antragstellung von Bildung- und Teilhabe (BuT)

Projekte und Angebote

  • BildungsBande
  • Streitschlichterausbildung
  • Patenschülerausbildung
    (zur Begleitung der 5. Klassen und der zugewanderten Schüler/innen)
  • Sozialkompetenztraining
  • Familienklasse (FK)
  • Kleingruppenangebote
  • Klassenprojekte nach Bedarf
  • Angebote in der Mittagsfreizeit
  • Gewaltprävention

Außerschulische Kooperationen:

  • Beratungsstellen
  • Jugendamt
  • Gesundheitsamt
  • Schulpsychologische Beratungsstelle
  • Freie Träger der Jugendhilfe
  • Sozialraumkonferenzen (Stadtteilbezogene Treffen der verschiedenen Institutionen)

Die Sozialpädagoginnen unterliegen der Schweigepflicht nach § 203 StGB.

Der Kontakt ist freiwillig und vertrauensvoll.

Die Sozialpädagoginnen nehmen regelmäßig an Supervision und Fortbildungen teil.

Zusätzliche Informationen