Französisch als Begegnungssprache im 6. Schuljahr

In der EKS lernen alle Schülerinnen und Schüler in 2 Stunden pro Woche die französische Sprache im Klassenunterricht als "Schnupperkurs" kennen.

Inhalte:

Sie lernen, sich mit sehr einfachen Mitteln zu den Themen Familie, Freunde, Schule, Freizeitaktivitäten und Wohnen zu verständigen. Sie lernen die Zahlen von 1 - 20.

Methoden:

Unsere ersten Erfahrungen mit der Sprache sind spielerisch: Chorsprechen, Rollenspiele, Abzählreime, Rap-Verse, Wortschlangen, Pantomime u. a.

Vorteile:

  1. Die Festlegung auf das Wahlpflichtfach, das 4 Jahre lang beibehalten werden muss, erfolgt nicht - wie an anderen Schulen - schon am Ende der 5., sondern bei uns erst am Ende der 6. Klasse.
  2. So besteht für Schüler, Eltern und Lehrer eine viel größere Sicherheit bezüglich der richtigen Wahl des Wahlpflichtfaches.
  3. Je früher man eine Fremdsprache lernt, umso leichter fällt es.
  4. Je früher die Kinder mit dem Erlernen der Fremdsprache beginnen, umso motivierter sind sie.
  5. Durch die Erfahrung der Begegnungssprache wurden schon schlummernde Talente entdeckt.
  6. Zwischen Frankreich und Deutschland bestehen enge politische und wirtschaftliche Beziehungen sowie Schul- und Städtepartnerschaften: auch wenn Französisch nicht als Wahlpflichtfach gewählt wird, sind einige Grundkenntnisse sowohl für die Suche nach einem Arbeitsplatz als auch für das Zurechtkommen in Frankreich als Reiseland nützlich.
  7. Wer schon im 6. Schuljahr beginnt und danach Französisch von 7 - 10 weiter lernt, hat insgesamt mehr Französisch-Stunden und lernt intensiver und mehr

Zusätzliche Informationen